Förderungen

Jugendtaxi

Der Gemeinderat hat der Beteiligung am Projekt „Jugendtaxi Burgenland“ im Interesse der Verkehrssicherheit zugestimmt. Die Jugendlichen erhalten im Gemeindeamt „Jugendschecks“ für Taxifahrten. Ein Jugendscheck hat einen Wert von € 5,–. Diese Schecks können dann bei jedem burgenländischen Taxiunternehmen (burgenländisches Kennzeichen) als Zahlungsmittel verwendet werden. Jugendliche bezahlen für einen Scheck (Wert € 5,–) bei der Ausgabe im Gemeindeamt € 2,50. Die restlichen Kosten werden von der Gemeinde getragen. Es werden nur Blöcke zu 6 oder 12 Stück verkauft!

Voraussetzungen:
• Jugendschecks dürfen nur an Personen ab Vollendung des 16. bis zur Vollendung des 28. Lebensjahres ausgegeben werden.
• Anzahl der Jugendschecks pro Person: 6 Stk. pro Quartal oder 12 Stk. pro Halbjahr
• Die anspruchsberechtigten Personen müssen den Hauptwohnsitz in der Marktgemeinde Breitenbrunn am Neusiedler See. begründen.
• Die Tickets sind im Gemeindeamt entweder durch die anspruchsberechtigten Personen selbst oder durch volljährige Familienangehörige (d.s. Eltern, Großeltern, Geschwister, Ehegatte/in, Tante/Onkel) zu erwerben.

Energiesparende Maßnahmen

Die Marktgemeinde Breitenbrunn am Neusiedler See gewährt über schriftlichen Antrag Förderungen für energiesparende Maßnahmen bei förderwürdigen Objekten durch einen nichtrückzahlbaren Kostenzuschuss zu den Anschaffungs- bzw. Errichtungskosten von Solaranlagen, Photovoltaikanlagen, Wärmepumpen, Biomasseanlagen sowie sonstige Anlagen auf Basis erneuerbarer Energie.
Förderungswürdige Objekte sind Ein- und Zweifamilienhäuser, Doppelhäuser, Kleinwohnhäuser, Reihenhäuser und Wohnhausanlagen gemeinnütziger Baugenossenschaften. Nicht gefördert wird die Beheizung von Schwimmbädern.
Als Förderungswerber gelten natürliche Personen (Eigentümer, Miteigentümer, Wohnungseigentümer, Mieter und Pächter) mit Hauptwohnsitz in Breitenbrunn am Neusiedler See im Sinne des Meldegesetzes 1991 i.d.g.F. und Wohnbaugenossenschaften/juristische Personen (gemeinnützig, nicht auf Gewinn ausgerichtet). Natürliche Personen als Förderungswerber müssen EU-Bürger oder solchen gleichgestellt sein. Ist der Errichter nicht Eigentümer des Objektes, an welchem die zu fördernde Anlage bzw. die zu fördernde Maßnahme angebracht ist bzw. werden soll, so ist die schriftliche Zustimmung des/der Eigentümer(s) erforderlich.
Es gelten weiters die Förderungsrichtlinien der Burgenländischen Energie Agentur (BEA). Das heißt, Sie müssen die Rechnungen, ein entsprechendes Prüf – und Abnahmeprotokoll von einem befugten Unternehmen über die ordnungsgemäße Montage und Inbetriebnahme der Anlage und die Zusicherung des Landes Burgenland (Genehmigungsschreiben) vorlegen, um eine Gemeindeförderung zu erhalten.
Vor Errichtung der zu fördernden Anlage sind sämtliche behördliche Bewilligungen einzuholen.

Das Förderungsausmaß wurde folgendermaßen festgelegt:

WARMWASSERBEREITUNG:
SOLARANLAGE FÜR WARMWASSERAUFBEREITUNG mit mind. 4 m² Kollektorfläche und mind. 200 l Speicher:
€ 30,- pro m² Kollektorfläche, höchstens jedoch € 300,- insgesamt
WÄRMEPUMPE FÜR WARMWASSERAUFBEREITUNG:
€ 100,- insgesamt

HAUSZENTRALHEIZUNG:
WÄRMEPUMPE (ERD-LUFT-WASSER) FÜR HEIZUNG UND WARMWASSERAUFBEREITUNG:
€ 400,- insgesamt
WÄRMEPUMPE (ERD-LUFT-WASSER) FÜR HEIZUNG
€ 300,- insgesamt
SOLARANLAGE FÜR WARMWASSERAUFBEREITUNG UND ZUSATZHEIZUNG mit mind. 12 m² Kollektorfläche und mind. 1000 l Speicher:
€ 30,- pro m² Kollektorfläche, höchstens jedoch € 400,- insgesamt
STÜCKHOLZKESSEL-HOLZVERGASERKESSEL mit Pufferspeicher und elektronisch geregeltem Verbrennungsablauf wenn ein Wärmeverteilungssys-tem (Zentralheizung) angeschlossen ist.
€ 300,- insgesamt
HEIZUNGSANLAGEN MIT AUTOMATISCHER BESCHICKUNG (HACKSCHNITZEL, PELLETS) wenn ein Wärmeverteilungssystem (Zentralheizung) angeschlossen ist:
€ 300,- insgesamt
KACHELOFEN, HEIZKAMIN, PELLETKAMINOFEN MIT VORRATSBEHÄLTER (mind. 15 kg), WASSERGEFÜHRTER OFEN – zur Abdeckung des Raumwärmebedarfs (Gebäudeheizlast mind. 75 %):
€ 100,- insgesamt

STROMERZEUGUNG:
PHOTOVOLTAIKANLAGE:
€ 100,– je kWp / höchstens jedoch € 500,-.
WINDKRAFTANLAGE:
€ 100,– je kWp / höchstens jedoch € 500,-.

Foerderungsrichtlinien.pdf
Förderungsrichtlinien für energiesparende Maßnahmen

Foerderansuchen.pdf
Förderansuchen für energiesparende Maßnahmen

Semesterticket

Das Land Burgenland und die Marktgemeinde Breitenbrunn am Neusiedler See gewähren StudentInnen mit Hauptwohnsitz im Breitenbrunn am Neusiedler See, die außerhalb des Burgenlandes ein Studium an einer österreichischen
– Universität
– Hochschule
– Fachhochschule
– Pädagogischen Hochschule
absolvieren, eine Förderung zu den Kosten für die Benützung von öffentlichen Verkehrsmittel am Studienort.

Die Förderung beträgt je 50 % der nachgewiesenen Kosten der Fahrkarte.

Nicht gefördert werden:
–   Die Fahrkarten zwischen dem Wohnort und dem Studienort.
– Die Kosten für die Netzkarte an einem Studienort außerhalb Österreichs, Wohnkosten oder Studiengebühren.

Fahrten von Heimatort zum Studienort mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Das Land Burgenland unterstützt auch StudentInnen mit Ermäßigungsausweis (wie ÖBB-Vorteilscard, VOR-Berechtigungskarte) bei der Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmittel vom Wohnort zum Studienort: Studenten erhalten Tickets für öffentliche Verkehrsmittel auf Vorlage ihrer Ermäßigungskarte am Fahrkartenschalter automatisch um 30 % billiger.
Das Land Burgenland refundiert den Verkehrsverbünden in Ostösterreich (Verkehrsverbund Ostregion – VOR oder Verkehrsverbund Niederösterreich Burgenland – VVNB) jene 30 %, die sich Studenten beim Erwerb der Fahrkarte ersparen.

Anträge können von 1. März bis 15 Juli für das Sommersemester und für das Wintersemester von 1. Oktober bis 15 Februar bei der Bürgerservicestelle eingebracht werden. Anträge, die außerhalb dieser Fristen gestellt werden, werden nicht positiv erledigt.

Förderungsvoraussetzungen:

  • Die Förderung erhalten ausschließlich Studenten, die in einem anderen Bundesland studieren und im Burgenland hauptgemeldet sind.
  • Es müssen die Tickets mit den dazugehörigen Rechnungen vorgelegt werden.
  • Gefördert werden Semester- und Monatsnetzkarten.
  • Weitere Voraussetzung ist eine gültige Inskriptionsbestätigung als ordentlicher Hörer an einer österreichischen Universität, Hochschule oder Fachhochschule.
  • Die Förderung wird bis einschließlich jenes Semesters gewährt, in dem der Antragsteller das 27. Lebensjahr vollendet.
  • Die Förderung ist vom Studienerfolg unabhängig und ist nicht an den Bezug der Familienbeihilfe gebunden.
  • Die Förderung wird unabhängig von Einkommen und Studienerfolg gewährt.

Infos auf www.burgenland.at

Antragsformular-Papierform.pdf
Antrag auf Gewährung einer Förderung

Heizkostenzuschuss für den Winter 2017/18

Das Land Burgenland gewährt auch im Winter 2017/18 für Familien mit Hauptwohnsitz im Burgenland (Stichtag 15.11.2017)  einen Heizkostenzuschuss in Höhe von € 150,– pro Haushalt, wenn das Haushaltseinkommen für alleinstehende Personen € 845,–, für Ehepaare/Lebensgemeinschaften € 1.266,– (zusätzlich pro Kind im Haushalt € 162,00, sowie für jede weitere Person im Haushalt € 422,00)

Als derartige Einkommen sind anzusehen:

  • Einkommen aus unselbständiger und selbständiger Tätigkeit bis zum ASVG-Ausgleichszulagenrichtsatz;
  • Bezug einer Pension, wenn diese die Höhe des Nettobetrages des jeweils   geltenden ASVG-Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt, wobei Kriegsopferentschädigungen nicht als Einkommen anzurechnen sind;
  • Bezug einer Pension, die eine Ausgleichszulage beinhaltet;
  • Bezug einer Pension nach dem Kriegsopferversorgungsgesetz vom Bundessozialamt, die eine Zusatzrente beinhaltet;
  • Bezug einer Pension vom Bundessozialamt, die eine Mindestergänzungszulage beinhaltet;
  • Bezug von Kinderbetreuungsgeld
  • Bezug von Sozialhilfe/Bedarfsorientierte Mindestsicherung (Dauergeldleistung zur Sicherung des Lebensbedarfes)
  • Bezug von Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe, wenn diese monatlich (=Tagsatz x 30) die Höhe des Nettobetrages des jeweils geltenden ASVG-Ausgleichszulagenrichtsatzes nicht übersteigen.

Kinder sind nur dann zu berücksichtigen, wenn sie über kein eigenes Einkommen verfügen und im gemeinsamen Haushalt mit dem Antragsteller leben. Familienbeihilfe und Pflegegeld gelten nicht als Einkommen.

Der Heizkostenzuschuss kann nur 1 mal pro Haushalt gewärt werden. Ausschlaggebend ist das Haushaltseinkommen, wobei z.B. Lehrlingsentschädigung, Alimente, usw. hinzuzuzählen sind. Auf die Gewährung des Heizkostenzuschusses  besteht kein Rechtsanspruch.

Anträge auf Gewährung eines Heizkostenzuschusses sind unter Vorlage eines Einkommensnachweises vom Vormonat von 15.11.2017 bis 28.02.2018 im Gemeindeamt zu stellen.  Spätere Antragstellungen werden nicht berücksichtigt.

Seitens der Marktgemeinde Breitenbrunn am Neusiedler See wird auch im Winter 2017/18 für Familien mit Hauptwohnsitz in Breitenbrunn am Neusiedler See ein Heizkostenzuschuss in Höhe von 150,– unter den gleichen Voraussetzungen, wie für die Landesförderung, gewährt.

Antragsformulare für den Landes- und Gemeindezuschuss liegen bei der Bürgerservicestelle auf.

Antrag_2017-18.pdf
Antrag auf Heizkostenzuschuss

Heizkostenzuschuss__RL_2017-18.pdf
Richtlinien zum Heizkostenzuschuss